Biken Hochänzi 1.8.2019

„1. August Ride“

Wetter: schöne / +24°C

Bei perfektem Wetter bikte ich los Richtung Ufhusen. Aufgrund eines Tipps bikte ich dem märchenhaften Kathrinebächli entlang Richtung Hilferdingerberg. Der Trail war sehr schön und hat viel Spass gemacht. Technisch war er aber nicht ganz ohne, immer wieder musste ich kleinere Brücken überqueren oder kleinere Treppenpassagen überwinden. Kurz vor einer solchen kleinen Bachüberquerung sagte mir die Natur wieder einmal klar und deutlich wer der Stärkere von uns beiden ist. Die Wurzeln am Boden brachen das Vorderrad des Bikes zum seitlichen wegrutschen und ich fiel nicht einfach nur auf den Waldboden, nein es katapultierte mich gleich ins kühle Nass und meine Kleider samt den Schuhen waren klatschnass. zum Glück war ich an dieser Stelle nicht so schnell unterwegs und der Boden war an dieser Stelle recht weich. Nach einer kurzen Pause konnte ich meine Tour wie geplant fortsetzten. Ich gewann immer mehr Höhenmeter und schon bald kam ich beim Ahorn an. Vom Ahorn führte mich der Weg weiter Richtung Naturfreundehaus. „Flowig“ ging es auf wunderschönen Singeltrails weiter Richtung Hochänzi, zum Teil gab es kleinere Trage- oder Schiebepassagen zu überwinden. Nach dem Hochänzi bikte ich noch weiter bis zum Niederänzi wo ich dann eine kleine Pause einlegte und die fantastische Sicht in die Ferne genoss, ich fühlte mich frei wie ein Vogel. Sobald machte ich mich auf den Rückweg vom Niederänzi, auf einer steilen Waldstrasse, hinunter zum Chruzi. Die restliche Strecke bis Nachhause rollte ich auf kräftesparenden Wegen und ich konnte so die ganze „Maschinerie“ gut runterfahren.

Gesamtstrecke: 50.93 km
Maximale Höhe: 1268 m
Minimale Höhe: 495 m
Gesamtanstieg: 1261 m
Total time: 04:19:34
Facebooktwittermail

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.