Biken Änzisattel 24.8.2019

„durch das Entlebuch über den Pass Änzisattel“

Wetter: schön / +27°C

Den Änzisattel passiere ich normalerweise, wenn ich mit dem Bike vom Ahorn her Richtung Napf oder vom Napf her Richtung Ahorngebiet unterwegs bin. Ich wollte den Änzisattel mal als Passübergang mit dem Bike befahren. So bikte ich heute los Richtung Entlebuch. Von Wolhusen an dem wunderschönen Emmenuferweg entlang bis nach Schüpfheim. In Schüpfheim besuchte ich noch kurz den neuen Pumptrack, aber nicht um über die Bahn zu brettern, sondern um mein Wassertank neu zu befüllen. Ab Schüpfheim ging es in die Steigungen hinein Richtung Sternwarte Oberberg. Nach der Sternwarte wurde es nochmals so richtig steil und ich musste kurz vor dem Ende der Steigung vom Bike steigen und schieben war angesagt. Die Steigung und das Schieben haben sich aber gelohnt, denn jetzt ging es flowig durch abgelegenes Gebiet weiter. Ich wurde immer wieder mit schönen Blicken in den „Wilden Westen“ des Kanton Luzern belohnt. Die Schratteflue und der Schibegütsch präsentierten sich mir immer wieder sehr majestätisch. Bei diesen Anblicken war ich schnell in Fankhaus. Hier machte ich eine kurze Pause und gönnte mir eine kleine Stärkung, bevor es Richtung Passhöhe Änzisattel ging. Die bevorstehende Steigung war überschaubar und schon bald war ich auch schon auf der Passhöhe angekommen. Von hier an war wieder heimisches Gebiet unter den Rädern meines Bikes. Ich freute mich auf den „Downhill“ Richtung Bodenänzi, gute Bremsen am Bike sind hier absolute Pflicht. Die Abfahrt ist sehr steil und der Weg ist z.T. sehr geröllig. Schnell habe ich den Talgrund erreicht und ehrlich gesagt war ich froh, dass es jetzt tendenziell nur noch Gefälle auf der Strecke bis Nachhause gab.

Gesamtstrecke: 68.56 km
Maximale Höhe: 1190 m
Minimale Höhe: 541 m
Gesamtanstieg: 1357 m
Total time: 04:40:50
Facebooktwittermail

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.