B2W Bike to Work 23.8.2018

„schöner Fürobe-Ride“

Wetter: schön / +16°C am Morgen +26°C am Abend

Die Fahrt am Morgen verlief relativ un­spek­ta­ku­lär. Als ich los gefahren bin, war es noch dunkel und die Beleuchtung am Bike kam zum Einsatz. Entlang der kleinen Emme hatte ich das Gefühl schon einen Hauch von Herbst zu spüren. Es hatte schon viele runtergefallene Blätter von den Bäumen auf dem Weg und immer wieder waren Nebelschwaden zu sehen. Ja, die Zeit läuft und ich freue mich sehr auf den kommenden Herbst.

Gesamtstrecke: 21.92 km
Maximale Höhe: 668 m
Minimale Höhe: 523 m
Gesamtanstieg: 257 m
Total time: 01:08:47

Für den Nachhauseweg nahm ich mir dann doch etwas mehr Zeit. Ich fuhr von Entlebuch über Doppleschwand, Romoos und Richtung Holzwegen hoch. Von Holzwegen weiter an der Goldsite vorbei hoch Richtung Unteränzi, Oberänzi. Beim Oberänzi (1340 m.ü.M) hatte ich für heute den höchsten Punkt erreicht und von nun an ging es nur noch Talwärts, mit ein paar kleinen Anstiegen, bis Nachhause. Der „Downhill“ führte vom Oberänzi über die Stächelegg runter bis zur Gmeinalp. Von hier fuhr ich allg. Richtung St. Joder, alles auf einem Ausläufer des Napfes, bis nach Willisau runter. Die restliche Strecke von Willisau bis nach Gettnau nutze ich zum runterfahren. So kam ich nach ca. 3  Stunden müde und ausgepowert, aber glücklich und mit einem breiten Grinsen im Gesicht, gut Zuhause an.

Gesamtstrecke: 38.77 km
Maximale Höhe: 1301 m
Minimale Höhe: 526 m
Gesamtanstieg: 1077 m
Total time: 02:53:28

 

Facebooktwittermail

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.