Biken Holzwäge-Stächelegg 31.7.2018

“den Körper an die warme Temperatur gewöhnen”

Wetter: sonnig / +27°C

Da für das 24h-Bike-Rennen in Schötz, am 4./5. August 2018, eher warme Temperaturen angesagt sind, wollte ich heute nochmals mit dem Bike bei ebenfalls sehr warmen Temperaturen unterwegs sein um zu spüren wie sich das Ganze anfühlt und wie mein Körper darauf reagiert. Zugleich konnte ich die neue Position der Lampe, für den Einsatz in den Stunden während dem Rennen ohne Sonnenlicht, testen. Am letzten Freitag hatte ich die Stirnlampe auf dem Kopf getragen wie es vom Hersteller vorgesehen ist. Dies empfand ich aber als gar nicht angenehm, denn die Lampe hat mir mit der Zeit ziemlich auf den Kopf gedrückt. Jetzt habe ich die Lampe fest auf dem Velohelm mont. und ja es ist viel besser. So kann ich mich während den Nachtstunden, am 24h-Bike-Rennen, voll auf die Strecke und aufs Biken konzentrieren ohne drückende Stirnlampe am Kopf. Für diese letzten Tests fuhr ich von Gettnau Richtung Wolhusen der Strasse entlang. Dann ein Stück der kleinen Fontanne entlang und nach dem Fontanne-Pintli gleich links Hoch Richtung Holzwäge. In Holzwäge genoss ich kurz die wunderbare Aussicht Richtung Rigi und Pilatus. Von Holzwäge kurbelte ich weiter an der Goldsite vorbei Hoch zum Oberänzi und schliesslich bis zur Stächelegg. Nach einer kurzen Rast machte ich mich auf den Heimweg. Von der Stächelegg bis zum Wiggerenhütten-Parkplatz hinunter war wieder unendlicher Flow angesagt ;-). Vom Parkplatz fuhr ich die steile Rampe hinauf um dann im Wald Richtung Wisshubelhütten zu biken. Von da an fuhr ich alles der offiziellen Strasse entlang über das Krutzi, Luthern, Hofstatt und Zell bis nach Gettnau zurück Nachhause.

Gesamtstrecke: 55.92 km
Maximale Höhe: 1287 m
Minimale Höhe: 524 m
Gesamtanstieg: 1037 m
Total time: 03:54:36

 

Facebooktwittermail

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.