Sonnenaufgang auf dem Napf 14.7.2019

„Wildlife“

Wetter: schön / +11°C

Ich wollte unbedingt wieder mal den Sonnenaufgang auf dem Napf erleben, das heisst aber früh raus aus den Federn. Es hatte „zäch“, aber ich schafte es irgendwie, kurz nach drei Uhr morgens aus dem Bett zusteigen und mich für den Ride auf den Napf vorzubereiten. Nach einem Kaffee und einem Stück Brot, war ich schnell auf dem Bike und zügig ging es Richtung Napf zu. Kurz nach Willisau schauten mich zwei leuchtende Augen, die unter einer Holzbeige versteckt waren, an. Als ich näher kam, erkannt ich, dass es ein Marder war. Vor der Gmeinalp entdeckte ich zwei weitere wildlebende Tiere, zwei Rehe weideten im grünen Gras, in der Morgendämmerung. Der Marder und die zwei Rehe sollten heute nicht die letzte Begegnung mit Waldbewohner gewesen sein. Kurze Zeit später erschrack ich regelrecht, als nach einer Kurve wie aus dem Nichts ein Dachs meinen Weg kreuzte. Ich glaube wir beiden waren ziemlich überrascht und so schnell wie der Dachs auftauchte, so schnell war er auch schon wieder im schützenden Unterholz verschwunden. Jetzt war ich definitiv richtig wach und pedalte weiter Richtung Stächelegg zu. Kurz nach der Stächelegg konnte ich ein paar weitere weidende Rehe beobachten. Die letzten paar Meter, bis auf den Napf, musste ich ein bisschen mehr Gas geben, denn schon bald wird sich die Sonne zeigen. Genau in dem Moment, als der mächtige Feuerball am Horizont erschien, kam ich auf den Napf an. Ich genoss voller Ehrfurcht das wunderbare Naturschauspiel und liess mich von den ersten Sonnenstrahlen des Tages wärmen. Als die Sonne schon etwas höher am Himmel stand machte ich mich wieder auf den Rückweg. Der Weg führte mich oberhalb des Mühlebühls vorbei, um schliesslich alles auf der Höhe, bis zur Stocki zu gelangen. Als Abschluss stattete ich dem Howald einen kurzen Besuch ab und um 07.30 Uhr kam ich wieder wohlbehütet Zuhause an.

Gesamtstrecke: 46.24 km
Maximale Höhe: 1433 m
Minimale Höhe: 564 m
Gesamtanstieg: 1191 m
Total time: 03:34:54
Facebooktwittermail

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.