Biken Stächelegg-Bramboden 9.9.2018

„einfach nur schön“

Wetter: schön / +20°C

Der wunderschöne Tag lud mich förmlich zum biken ein. So fuhr ich um 09.30 Uhr los Richtung Stächelegg. Von Gettnau fuhr ich der Strasse entlang nach Willisau und dann der Änziwigger entlang bis zur Höll. Bei der Höll ging es links in den Aufstieg hinein der zur Gmeinalp führt. Beim Farnboden, kurz vor der Gmeinalp, zeigten sich mir drei Rehe. Die drei Waldbewohner genossen die Sonne beim weiden auf der Wiese. Kurz nachdem sie mich bemerkt hatten und ich ein Foto von ihnen knipsen konnte, liefen sie in den schützenden Wald zurück. Kurz danach kam ich bei der Gmeinalp vorbei und stieg weiter auf Richtung Chrothütte, Chrutose und Hapfig. Zwischen der Hapfig und der Stächelegg galt es wie immer den sehr steilen und steinigen Teilabschnitt zu bewältigen. Auch diesmal konnte ich den steilen, knackigen Teil durchfahren und kam kurz danach, ein wenig ausgepowert, bei der Stächelegg an. Nach einem kurzen Schwaz mit einem anderen Biker fuhr ich weiter Richtung Bramboden. Der Teilabschnitt von der Stächelegg über den Bramboden, bis runter nach Entlebuch, war einfach nur super „flowig“. Die Strecke war sehr abwechslungsreich, gespickt mit tollen Singeltrails, div. kleinen Sprüngen und herausfordernden technischen Leckerbissen. Von Entlebuch fuhr ich dem Emmenuferweg entlang bis zur Chappelbodebrücke, die sich kurz vor Wolhusen befindet. Von Wolhusen an lies ich es gemütlich, bis nach Nachhaus der Strasse entlang, ausklingen.

volle Distanz: 61 km
Maximale Höhe: 1273 m
Minimale Höhe: 523 m
Gesamtanstieg: 1150 m
Gesamtzeit: 03:56:14
Facebooktwittermail

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.