Biken Santeberg 11.11.2017

„nass und kalt“

Wetter: regnerisch / +7°C

Heute musste ich mir zweimal überlegen, ob ich jetzt wirklich auf das Bike steigen soll. Die Wetterprognose für dieses Weekend war nicht gerade berauschend, also wenn nicht jetzt, wann dann?  So bezwang ich den inneren Schweinehund und los gings. Für diesen verregneten Samstagmorgen wählte ich einer meiner liebsten „Hometrails“ aus. An der Luther entlang fuhr ich Richtung Altishoferwald. Nach ein paar Kilometer fuhr ich runter zum Schloss in Altishofen und von da Richtung Santeberg hoch. Kurz bevor ich am höchsten Punkt ankam, stand da ein Traktor mit Seilwinde auf dem Weg. Hinter der Forstmaschine lag eine Tanne quer über dem Weg, auf der Tanne stand ein Krug mit Kaffee und eine Flasche mit Schnaps. Welch ein herrliches Bild. Die Waldarbeiter machten gerade ihre „Znünipause“, sie boten mir sogar eine Glas Kaffee an. Ich dankte ihnen und sagte, dass ich es noch nicht verdient hätte und so fuhr ich weiter, dem Santeberg entlang, bis nach St. Erhard. Von da an setzte der Regen noch mehr ein. So wählte ich den mehr oder weniger direkten Weg für die Rückfahrt Nachhause.

Trotz des nasskalten Wetters, machte es Spass, in der Natur unterwegs zu sein um dem Altag ein wenig  zu entfliehen.

Gesamtstrecke: 34.44 km
Maximale Höhe: 703 m
Minimale Höhe: 473 m
Gesamtanstieg: 552 m
Total time: 02:01:28
Facebooktwittermail

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.